Willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV –

Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz)

2019 feiert die Rettungshundestaffel ihr 40-jähriges Bestehen! 40 Jahre im Dienste der Allgemeinheit!

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

+++ Einsatzstatistik 2.Quartal 2020 +++

Wieder ist ein Quartal vergangen, welches zu großen Teilen noch unter dem Eindruck von Corona stand. Insgesamt war es – wie im ersten Quartal 2020 bereits auch – im Vergleich zu der Vorjahren eher ruhig.
Von April bis Juni 2020 musste die Feuerwehr Frankenthal insgesamt 166 Einsätze bewältigen.
Darunter befanden sich 63 Brandeinsätze und 92 Technische Hilfeleistungen, von denen wiederum 25 auf Notfalltüröffnungen entfielen.
9 Einsätze standen in Zusammenhang mit Unterstützungstätigkeiten für „Corona“-Aufgaben, deren Abschluss der Rückbau der Fiberambulanzen, etc. … bildeten.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Dachstuhlbrand +++

Am Samstag den 11.07.2020 gegen 12:23 Uhr wurde die Feuerwehr Frankenthal zu einem Dachstuhlbrand in die Tannenstraße nach Frankenthal-Mörsch alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte war eine starke Rauchentwicklung aus dem Dachbereich erkennbar. Durch einen Trupp unter Pressluftatmer im Innenangriff wurde der Brand mit offenen Flammen im Dachbodenbereich über eine Luke im Treppenraum bekämpft. Gleichzeitig erfolgte ein Außenangriff über die Drehleiter, wobei zunächst die Dachziegel mittels Einreißhaken entfernt und gleichzeitig Löschmaßnahmen durchgeführt wurden. Durch das schnelle Eingreifen konnte der Brand zügig gelöscht und ein Ausbreiten auf den gesamten Dachstuhl und insbesondere die beiden Dachgeschosswohnungen verhindert werden.
Zur Kontrolle ob noch versteckte Glutnester – gerade im Bereich des verbauten Dämmmaterials vorhanden sind – wurde der Dachbereich auf einer Fläche von ca. 6m x 10m geöffnet und abschließend mittels Wärmebildkamera überprüft.

Alle Wohnungen des Hauses blieben bewohnbar, lediglich die beiden Dachgeschosswohnungen wurden aus Sicherheitsgründen durch die Stadtwerke Frankenthal vom Strom getrennt, da hier geringe Wasserschäden durch die Löschmaßnahmen vorhanden sind.

Der zunächst alarmierte Regelrettungsdienst wurde durch die Schnelleinsatzgruppe-Sanität des Malteser Hilfsdienst Frankenthal im Laufe des Einsatzes herausgelöst. Die Versorgung der Einsatzkräfte bei den sommerlichen Temperaturen übernahm die Schelleinsatzgruppe-Versorgung. Durch das THW Frankenthal (Pfalz) erfolgte nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr dann die Sicherung und Notverschließung der offenen Dachfläche.

Die Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenshöhe wurden vor Ort vom Kriminaldauerdienst des PP Rheinpfalz übernommen. Die Tannenstraße war während der Einsatzmaßnahmen durch die Polizei Frankenthal abgesperrt.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Brennendes Autogenschweißgerät +++

Am vergangenen Montag (06.07.2020) gegen 12:31 Uhr wurde die Feuerwehr Frankenthal zu einem Brandalarm in das Pfalzinstitut im Meergartenweg in Frankenthal alarmiert. Ausgelöst hatte dort die automatische Brandmeldeanlage des Gebäudes. Bei Eintreffen der ersten Kräfte konnte eine Verrauchung des im Keller gelegenen Küchenbereichs festgestellt werden.

Bei Lötarbeiten durch eine Firma geriet ein Autogenschweißgerät aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Die damit arbeitenden Handwerker hatten erste Löschmaßnahmen bereits mit einem Feuerlöscher durchgeführt. Durch einen Trupp unter Atemschutz wurde der Brand schließlich vollständig gelöscht, das Schweißgerät ins Freie verbracht, dort weiter gekühlt und mittels Wärmebildkamera kontrolliert.
Der gesamte Kellerbereich und Teile der Kantine im Erdgeschoss wurden anschließend mit mehreren Hochleistungslüftern entraucht und belüftet.
Verletzt wurde bei dem Schadensereignis glücklicherweise niemand.

Die Feuerwehr Frankenthal war mit 5 Fahrzeugen und 15 Mann im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit einem Rettungswagen vor Ort.

Die Ermittlungen zur Brandursache und zur Schadenshöhe werden durch die Polizeiinspektion Frankenthal geführt.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ seit 38 Jahren Rettungshundeführer +++

Vergangene Woche (01.07.2020) war unser Mitglied der Rettungshundestaffel Hans-Hubert Werling, welcher seit 38 Jahren seinen Dienst bei der Feuerwehr Frankenthal und der Rettungshundestaffel versieht, zu Gast in der Landesschau Rheinland-Pfalz.

Den Beitrag von SWR Fernsehen könnt Ihr hier sehen:

www.ardmediathek.de/swr/video/landesschau-rheinland-pfalz/hans-hubert-werling-seit-38-jahren-rett...
... See MoreSee Less

View on Facebook

2 months ago

Feuerwehr Frankenthal

+++ Dachstuhlbrand im Rahmen der gestrigen Unwettereinätze +++

Am gestrigen Mittwoch (17.06.2020 kam es zu unwetterbedingten Einsätzen bei der Feuerwehr Frankenthal. Insgesamt acht Mal musste die Feuerwehr ausrücken, um Wasser aus Kellern zu pumpen.

Neben diesen Wasserschäden kam es auch zu einem Brandeinsatz. In der Johann-Klein-Straße Ecke Ratenaustraße kam es – höchstwahrscheinlich durch Blitzeinschlag - gegen 18.45 Uhr zu einem Dachstuhlbrand. Mehrere Anrufer informierten Polizei und Feuerwehr.
Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war Rauch über dem Dach zu sehen. Mit zwei Drehleitern wurde die Dachhaube geöffnet und der Brand gelöscht. Gegen 19.35 Uhr war das Feuer unter Kontrolle. Bei den Nachlöscharbeiten wurde die Dachhaube noch weiter geöffnet, um an die Glutnester heranzukommen. Das hinzugezogene THW Frankenthal (Pfalz) übernahm im Anschluss an die Löscharbeiten die Gebäudesicherung.
Es wurden keine Personen verletzt. Bis auf die Dachgeschosswohnung ist das übrige Haus nach wie vor bewohnbar.

Ebenfalls ein etwas größerer Einsatz war ein Wasserschaden in der Robert-Schuman-Schule in Frankenthal. Hier stand eine größere Menge Wasser im Keller, welches von der Feuerwehr dann abgepumpt wurde.

Die Feuerwehr Frankenthal war mit acht Fahrzeugen und rund 25 Einsatzkräften an den verschiedenen Einsatzstellen tätig.
Die Absicherung der Einsatzkräfte und deren Versorgung bei dem Brandeinsatz wurde durch die Malteser Frankenthal übernommen. Die Polizei Frankenthal sperrte den Einsatzbereich weiträumig ab.

Der einsatzreiche gestrige Tag hatte bereits gegen 05:30 Uhr begonnen, als die Feuerwehr zu einem ausgelösten häuslichen Rauchmelder alarmiert wurde. An der Einsatzstelle in der Dürkheimer Straße konnte kein Auslösegrund festgestellt werden.
Gegen 16 Uhr war die Feuerwehr als Unterstützung des Rettungsdienstes zum Mina-Karcher-Platz alarmiert worden. Nach einem medizinischen Notfall sollte eine übergewichtige Person aus dem 4.Obergeschoss über die Drehleiter nach unten gebracht werden. Diese konnte jedoch dann anderweitig zum Rettungswagen transportiert werden.
... See MoreSee Less

View on Facebook