Willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV –

Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz)

2019 feiert die Rettungshundestaffel ihr 40-jähriges Bestehen! 40 Jahre im Dienste der Allgemeinheit!

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

+++ Brand in Industriegebäude +++

Zu einem Brand bei einem produzierenden Industriebtrieb auf der Petersau wurde die Feuerwehr Frankenthal am gestrigen Samstagmorgen (20.02.2021) gegen 07:12 Uhr alarmiert.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte es im Bereich eines Kesselhauses, in welchem Thermalöl vorgewärmt und erhitzt wird für den weiteren Produktionsablauf.

Das Feuer konnte zügig gelöscht und eine Ausbreitung auf die Produktionshalle verhindert werden. Jedoch mussten umfangreiche Nachlöscharbeiten durchgeführt werden, da der Anlagenbereich großteils isoliert und daher schwer zugänglich war. Auch das Dach des Kesselhauses musste teilweise geöffnet werden um an Brandnester zu gelangen. Verletzt wurde von den Produktionsmitarbeitern glücklicherweise niemand.

Gegen 14 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet und die Einsatzstelle wurde an die Firma übergeben.

Im Einsatz waren 50 Kräfte mit 11 Fahrzeugen der Feuerwehr Frankenthal, sowie Polizei und Regelrettungsdienst. Weiterhin waren die Schnelleinsatzgruppen Sanität und Versorgung der Malteser Frankenthal an der Einsatzstelle. Die Freiwillige Feuerwehr Bobenheim-Roxheim stellte bis ca. 12 Uhr den Stadtschutz für die Stadt Frankenthal (Pfalz) sicher.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ PKW-Brand +++

Zu einem PKW-Brand wurde die Feuerwehr Frankenthal am heutigen Vormittag (16.02.2021) gegen 08:15 Uhr in die Kanalstraße in #frankenthal alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte der Peugeot, den der Fahrer gerade noch auf dem Parkplatz Foltzring / Kanalstraße abstellen und diesen unverletzt verlassen konnte, in voller Ausdehnung.

Das Feuer konnte schnell von einem Trupp mit einem Rohr unter schwerem Atemschutz gelöscht werden. Die Kanalstraße war während der Löschmaßnahmen für ca. 1h gesperrt. Die bereits offensichtlich kurz vor dem Brand ausgelaufenen Betriebsmittel wurden durch eine Fachfirma aufgenommen und die Fahrbahn gereinigt.

Die Feuerwehr Frankenthal war mit 3 Fahrzeugen und 9 Kräften im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst und die Polizei. Die Polizeiinspektion Frankenthal hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen.

#immerda #feuerwehr #dukannstfeuerwehr #ehrenamt #Polizei #blaulichtfamilie
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Eisflächen bergen Gefahren - Eisrettungsübung +++

Die nun bereits länger anhaltenden niedrigen Temperaturen lassen auf vielen Gewässern (dünne) Eisschichten entstehen. Diese sind jedoch in den seltensten Fällen dick genug, um das Gewicht von Personen tragen zu können.

Wer sich auf Eisflächen begibt, bringt sich in akute Lebensgefahr. #keineguteidee Wenn eine Person ins Eis einbricht, bleibt kaum Zeit. Das eiskalte Wasser entzieht dem Körper rasant die Wärme und innerhalb weniger Minuten droht eine lebensbedrohliche Unterkühlung. Sollte ein #notfall eintreten, die 112 wählen und versuchen Hilfe zu leisten, allerdings ohne sich selbst in Gefahr zu bringen.
Auch die Rettungskräfte riskieren im Falle eines Einsatzes zur Rettung anderer Ihre Gesundheit oder gar ihr Leben.

Um auch für solche Einsatzsituationen vorbereitet zu bleiben, hat die Feuerwehr Frankenthal am heutigen Vormittag am Nachtweideweiher in Bobenheim-Roxheim das Thema Eisrettung geübt.

Alles selbstverständlich unter Einhaltung der derzeitigen Vorgaben der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) für den Übungsbetrieb der Feuerwehren in Rheinland-Pfalz und den allgemeinen AHA-Regeln.

#feuerwehr #immerda #ehrenamt #frankenthal #imnotfall112 #eisrettung
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Einsatzreicher gestriger Tag mit 7 Alarmierungen +++

Der gestrige Mittwoch, 10.02.2021 war für die Feuerwehr Frankenthal ein sehr ereignisreicher Tag mit insgesamt sieben Einsätzen.

Um kurz nach 06:00 Uhr wurden wir zu Unterstützung des Rettungsdienstes nach Frankenthal-Flomersheim alarmiert. Dort musste ein Patient über die Drehleiter schonend aus dem Wohnanwesen nach unten verbracht werden.

Mit dem Stichwort Tierrettung - eingeklemmte Katze – wurde die Feuerwehr dann um kurz vor 08:00 Uhr auf ein Werksgelände in der Johann-Klein-Straße in Frankenthal alarmiert. Bei Eintreffen hatte sich die Katze jedoch bereits selbst befreit und war geflüchtet, so dass ein Eingreifen nicht mehr erforderlich war.

Um kurz nach 8 Uhr wurde dann bei der ILtS in Ludwigshafen durch einen Autofahrer von der BAB 61 aus eine unklare Rauchentwicklung und Feuerschein in der Ortslage FT-Flomersheim gemeldet. Zusammen mit der Polizei wurde der Bereich weiträumig abgefahren. Es konnte jedoch kein Feuer oder Rauch festgestellt. Vermutlich hat der Autofahrer den Fackelschein der BASF Steamcracker-Fackel am Horizont wahrgenommen, welche gegen 08:00 Uhr angesprungen war.

Gegen 08:20 Uhr erfolgte dann in Amtshilfe für die Polizei eine Türöffnung im Bereich der Albertstraße in Frankenthal. Dort war ein Eingreifen nicht mehr erforderlich, da der Wohnungsinhaber der Polizei bei Eintreffen der Feuerwehr die Tür schließlich freiwillig öffnete.

Im Rahmen der Amtshilfe für das Ordnungsamt der Stadt Frankenthal erfolgte gegen 10 Uhr eine Türöffnung im Bereich der Max-Pechstein-Straße in Frankenthal.

Um kurz vor 12:30 Uhr löste dann die Brandmeldeanlage in einem Hotel in der Mahlastraße in Frankenthal aus. Die Erkundung des ersten Fahrzeugführers vor Ort ergab, dass durch Montage- und Bauarbeiten die automatische Brandmeldeanlage unbeabsichtigt ausgelöst wurde. Die Einsatzstelle wurde für die weiteren Maßnahmen an den Eigentümer übergeben.

Zu einem Verkehrsunfall mit unklarer Lage - d.h. es war im Rahmen der Notrufabfrage nicht feststellbar ob Personen eingeklemmt sind oder nicht - wurden wir dann gegen 16:05 Uhr in die Unterführung zwischen Eisenbahnstraße und Heßheimer Straße in Frankenthal alarmiert. Bei Eintreffen des ersten Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs hatte die Unfallfahrerin bereits ihr Unfallfahrzeug verlassen und wurde durch den Rettungsdienst versorgt. An dem PKW wurde zur Vermeidung einer Brandgefahr die Batterie abgeklemmt. Die Einsatzstelle wurde vor Ort an die Streifen der Polizeiinspektion Frankenthal übergeben, welche die Bergung des Fahrzeugs durch einen Abschleppdienst veranlassten. Während der Einsatzmaßnahmen war die Unterführung voll gesperrt.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Einsatzreiche Nacht mit Fahrzeugbrand und Kellerbrand +++

In den frühen Morgenstunden gegen 03:17 Uhr des heutigen Samstages (06.02.2021), wurde die Feuerwehr Frankenthal zu einem Fahrzeugbrand in die Siebenpfeiffer Straße alarmiert. Lt. Erstmeldung habe das Feuer bereits auf das Wohngebäude übergegriffen.

Bei Eintreffen des ersten Fahrzeugs brannte ein unmittelbar neben einem 2-stöckigen Doppelhaus abgestellter PKW. Das Feuer hatte bereits eine Glastür des Wohnhauses zum Bersten gebracht, Rauch und Flammen drohten in das Haus zu laufen.
Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr mit zwei Strahlrohren, konnte der Brand zügig gelöscht und ein Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. Es kam lediglich zu einer Verrauchung innerhalb des Gebäudes. Die beiden Bewohner konnten das Haus noch rechtzeitig verlassen, ein Wellensittich wurde durch die Feuerwehr aus dem Haus gerettet.

Für die Notverschalung der geborstenen Glastür wurde das THW Frankenthal (Pfalz) nachalarmiert.

Gegen 09:16 Uhr erfolgte dann die Alarmierung zu einem Kellerbrand in der Ganghoferstraße.
Bei Eintreffen war eine starke Rauchentwicklung aus dem Kellergeschoss des derzeit unbewohnten, in der Sanierung befindlichen Einfamilienhauses erkennbar.
Der Brand im Kellergeschoss konnte durch einen Trupp unter schwerem Atemschutz mit einem C-Rohr gelöscht werden. Das gesamte Haus wurde mit negativem Ergebnis nach Personen abgesucht und mittels Hochdrucklüfter rauchfrei geblasen.

In beiden Fällen werden die Ermittlungen zur Brandursache und der Schadenshöhe durch den Kriminaldauerdienst beim Polizeipräsidium Rheinpfalz geführt.
... See MoreSee Less

View on Facebook