Willkommen!

RIMG0786Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV – Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz). Die Seite befindet sich aktuell noch im Aufbau.

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

Organisationsübergreifende Zusammenarbeit

Vergangenes Wochenende haben das THW Frankenthal (Pfalz), die Malteser Frankenthal​, die Werkfeuerwehr KSB und die Feuerwehr Frankenthal gemeinsam eine Großübung durchgeführt. 16 Männer und Frauen des THWs waren mit fünf Fahrzeugen, die Feuerwehr Frankenthal mit 13 Leuten und fünf Fahrzeugen, die Malteser mit acht Mitgliedern und zwei Fahrzeugen sowie die Werkfeuerwehr KSB mit sechs Mann und einem Fahrzeug an der Übung beteiligt.
Trainiert wurde ein biochemischer Gefahrstoffunfall. Übungsort war auf dem Werksgelände der Firma KSB. Um was ging es: Es wurde angenommen, dass es in einem biologisch-chemischen Lager gebrannt hat. Die Fahrzeuge und die Helfer, sowie verletzte Personen seien dadurch kontaminiert worden. Aufgabe der Rettungskräfte ist dann, die Fahrzeuge und Menschen fachgerecht zu dekontaminieren. Vorab wurde alles im Schulungsraum der Feuerwehr besprochen und erläutert. Alle sollen die selbe Sprache sprechen, um einen reibungslosen Ablauf zu ermöglichen - mit Erfolg. Die angenommene Lage bedeutet in der Realität: Es muss eine Reinigungsstraße für die Fahrzeuge (Dekon-F) und eine Zelt-Strecke für die Personen (Dekon-P) errichtet werden. Das verschmutze Wasser wird aufgefangen und dann fachgerecht entsorgt. Ein großer Aufwand, der viel Material und Mannschaft benötigt. Rund eineinhalb Stunden dauerte es, bis alles aufgebaut war. Das THW unterstützte mit einem großen Gerüst (Einsatzgerüstsystem EGS), einem Netzersatzanlage und natürlich mit Personal, die Feuerwehr stellte das Material für die fachgerechte Dekontamination und die Malteser übernahmen die Sichtung, die Betreuung und Behandlung der Personen mit einem dafür vorgesehenen Zelt. Jeder in seinem Fachgebiet – doch alle gemeinsam für die Sache. Die Übung war ein voller Erfolg. Mit viel Motivation haben alle Einsatzkräfte zusammen aufgebaut, das Szenario durchgearbeitet und im Anschluss abgebaut. Hierbei wurden seitens der Feuerwehr und der Malteser erstmal die neuen Bund-Fahrzeuge, der GW-Dekon P2 der Feuerwehr und der neue GW-Sanität der Malteser unter Einsatzbedingungen eingesetzt. Die organisationsübergreifende Zusammenarbeit und die Optimierung der Einsatzabläufe standen bei dieser Übung im Vordergrund. Wo kann wer helfen und anpacken. Alle Teilnehmer waren sehr zufrieden. Stadtfeuerwehrinspekteur Jürgen Speiser dankte allen Hilfskräften und vor allem der KSB, die solch eine Übung ermöglichte.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Historischer Löschzug zum Jubiläum
In diesem Jahr stand die Kerwe in Frankenthals Vorort Mörsch unter dem Motto „1250 Jahre Mörsch“. In diesem Rahmen stellten die Feuerwehrkräfte, die am Stützpunkt in Mörsch regelmäßig ausrücken, einen ganz besonderen Umzugswagen: sie aktivierten einen historischen Löschzug. Die historisch gekleidete Löschgruppe samt der alten Drehleiter passten perfekt zum Jubiläum. Unterstützt wurden die Kräfte des Stützpunktes Mörsch von weiteren Kräften, sowohl aus der Hauptfeuerwache als auch aus den anderen Stützpunkten.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Hohes Einsatzaufkommen Freitagmorgen

Gestern morgen mussten unsere Einsatzkräfte gleich 5 mal ausrücken. Grund hierfür waren 4 ausgelöste Brandmeldeanlagen und 1 mal angebranntes Essen.

00:15Uhr: 1.Alarm. Einsatz BMA Robert-Bosch Straße. Ein Brandmelder im Keller des Gebäudes hatte ausgelöst, ein Trupp ging auf Erkundung und konnte keinen Grund für eine Auslösung festellen. Die Einsatzstelle wurde dem Besitzer übergeben.

04:40Uhr: 2.Alarm. Einsatz BMA Robert-Bosch Straße. Erneut hatte der Melder im Keller ausgelöst, auch diesmal konnte nichts festgestellt werden.

06:15Uhr: 3.Alarm. Einsatz BMA. Direkt im Anschluss zum letzten Einsatz, löste eine weitere Brandmeldeanlage aus. Die schon auf dem Heimweg befindlichen Einsatzkräfte drehten um und kamen so wenig später an der Einsatzstelle an. Auch hier konnte kein Grund für eine Auslösung festgestellt werden.

08:08Uhr: 4.Alarm. Ebenfalls kurz nach Einsatzende wurden wir zu einem Wohnungsbrand gerufen. Rauch stieg aus den Fenstern. Der Angriffstrupp konnte schnell Entwarnung geben, es handelte sich um angebranntes Essen.

08:15Uhr: 5.Alarm. Noch während der Angriffstrupp die Wohnung erkundete, lief der 5te Alarm ein. Zwei Fahrzeuge wurden hierfür abgezogen. Einsatz BMA. Erneut hatte ein Melder ohne ersichtlichen Grund ausgelöst. Gegen kurz nach 9Uhr waren alle Einsätze abgeschlossen und die Fahrzeuge wieder Einsatzbereit gemacht.

#24/7 #wirfürFT #ehrenamt #unserefreizeitfüreuresicherheit
... See MoreSee Less

View on Facebook

Rettungshund aus Frankenthal findet vermisste Frau

Vergangenen Montag wurde die Rettungshundestaffel zu einer Vermisstensuche in die Südpfalz gerufen. Eine 65-jährige Frau war bereits seit dem Vortag vermisst. Nachdem die Staffel aus Frankenthal in ihrem Suchgebiet angekommen war, konnte Hündin Maika, der Rettungshund von Manuela Heckert, die verwirrte Frau in einem Feldgebiet wohlauf finden.
Ein toller Tag für die Staffel Frankenthal, aber auch für alle anderen Rettungshundestaffeln, die an dieser Suche beteiligt waren. Solche Einsätze bestätigen jeden Rettungshundeführer, unabhängig der Organisation, mit ihrer Arbeit weiterzumachen.
... See MoreSee Less

View on Facebook