Willkommen!

 

Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV –

Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz)

2019 feiert die Rettungshundestaffel ihr 40-jähriges Bestehen! 40 Jahre im Dienste der Allgemeinheit!

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

+++ Brandereignisse, Verkehrsunfall, Tierisches – ein abwechslungsreicher Tag +++

Der gestrige einsatzreiche Tag begann für die Feuerwehr Frankenthal gegen 06:42 Uhr, als die Brandmeldeanlage eines Industriebetriebs auf der Petersau ausgelöst hatte. Vor Ort wurde der Bereich, in welchem der Brandmelder ausgelöst hatte entsprechend überprüft, es konnte jedoch kein Auslösegrund festgestellt werden.

Gegen Ende dieser Einsatzmaßnahmen wurde gegen 07:24 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall auf der BAB 6 zwischen der AS Frankenthal und der Rheinbrücke in Richtung Mannheim gemeldet.
Kräfte aus der Hauptfeuerwache und die verfügbaren Fahrzeuge des Brandmeldealarms fuhren auf die Autobahn. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es zu einer Kollision von mehreren Fahrzeugen, wobei 4 Personen leicht verletzt wurden. Der Rettungsdienst, welcher neben Notarzt und mehreren Rettungswagen auch mit dem Leitenden Notarzt und dem Organisatorischen Leiter vor Ort war, versorgte die Leichtverletzten und brachte sie in Krankenhäuser. Seitens der Feuerwehr wurde der Brandschutz sichergestellt und auslaufende Betriebsstoffe abgebunden, sowie Sicherheit an den Unfallfahrzeugen hergestellt. Die Einsatzstelle wurde der Autobahnpolizei Ruchheim, welche auch die Ermittlungen zur Schadenshöhe und Unfallursache aufgenommen hat, übergeben.

Gegen 11:07 Uhr kam es dann zu einem Mülleimerbrand in der Speyerer Straße, welcher durch die entsandten Kräfte schnell gelöscht werden konnte.

Tierisch wurde es gegen kurz vor 14 Uhr in den Klostergärten in Frankenthal. Gemeldet wurde eine unbekannte Spinne in einem Fahrzeug. Durch Feuerwehrkräfte konnte Entwarnung hinsichtlich der Gefährlichkeit der Spinne gegeben werden. Das Tier wurde schonend aus dem Fahrzeug entfernt und in seine Freiheit an geeigneter Stelle entlassen.
Zu einem weiteren Müllbrand kam es gegen 17:24 Uhr im Europaring in der Nähe des Speyerer Tores. Dort brannte der Müllsammelplatz eines Mehrfamilienhauses und drohte auf das Gebäude überzugreifen. Durch den schnellen Einsatz der ersteintreffenden Feuerwehrkräfte konnte dies jedoch verhindert werden. Bei einem im weiteren Brandbereich befindlichen Fenster sprang glücklicherweise nur die äußere Verglasung. Die Kontrolle des Dachbereichs mittels Drehleiter und Wärmebildkamera verlief ebenfalls ohne Auffälligkeiten. Der Kriminaldauerdienst beim Polizeipräsidium Rheinpfalz hat die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen. Der Europaring zwischen dem Speyerer Tor und der Turnhallenstraße war während der Einsatzmaßnahmen voll gesperrt.

Vermutlich auf Grund der Rauchentwicklung hatte während der Löschmaßnahmen im Europaring die Brandmeldeanlage an einem der beiden nahegelegenen Frankenthaler Gymnasien ausgelöst. Nach der Überprüfung durch Feuerwehrkräfte dort konnte jedoch Entwarnung gegeben und die Brandmeldeanlage wieder zurückgesetzt werden. Kurzzeitig hatten 10 Personen, welche sich für eine Sportveranstaltung noch im Gymnasium aufhielten, das Gebäude in Folge des Alarms verlassen müssen.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten +++

Zwei Leichtverletzte und zwei beschädigte PKW´s, einer davon vermutlich mit Totalschaden, sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am gestrigen Freitagmorgen auf der Bundesautobahn 6.

Gegen 09:30 Uhr war die Feuerwehr Frankenthal zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen zwei beteiligten Fahrzeugen, von denen eines sich mehrfach überschlagenen habe, auf die BAB 6 zwischen dem Autobahnkreuz Frankenthal und der Anschlussstelle Frankenthal in Fahrtrichtung Mannheim alarmiert worden.

Bei Eintreffen vor Ort war die Insassin des überschlagenen Unfallfahrzeugs bereits durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit worden und wurde erstversorgt. Die Fahrerin des zweiten beteiligten Fahrzeugs wurde durch Feuerwehrkräfte auf Grund ihres sehr aufgewühlten Zustandes versorgt, bzw. betreut. Beiden Frauen wurden durch den eintreffenden Rettungsdienst weiterversorgt und sicherheitshalber in Krankenhäuser zur weiteren Untersuchung verbracht. Der Brandschutz wurde sichergestellt und die Einsatzstelle anschließend an die Autobahnpolizei Ruchheim übergeben, welche auch die Ermittlungen zur Unfallursache und Schadenshöhe aufgenommen hat.

Die Feuerwehr Frankenthal war mit 15 Kräften und 5 Fahrzeugen vor Ort im Einsatz, ebenso der Rettungsdienst, die Autobahnpolizei und die Autobahnmeisterei.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Balkonbrand – schnelles Eingreifen verhindert Schlimmeres / Bilanz der Silvesternacht +++

Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte bei einem Balkonbrand in der Silvesternacht schlimmeres verhindert werden. Gegen 21:35 Uhr war die Feuerwehr Frankenthal zunächst in die Mahlastraße zu einem Gebäudebrand alarmiert worden. Noch auf der Anfahrt war dann von einem bestätigten Wohnungsbrand in der Matthias-Grünewald-Straße und einem möglichen Kellerbrand in der Mahlastraße die Rede.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich der Brand in der Matthias-Grünewald-Straße. Auf der Rückseite des Mehrfamilienhauses kam es zu einem Brand auf einem Erdgeschossbalkon, welcher drohte auf die Wohnung überzugreifen.
Durch den schnellen Einsatz eines Trupps unter Atemschutz im Außenangriff konnte der Brand soweit abgelöscht werden, dass keine Gefahr mehr des Übergreifens auf die Wohnung bestand. Da unklar war, ob sich noch Personen in der Wohnung befanden, bzw. Rauch in die Wohnung gezogen war, wurde diese gewaltsam geöffnet und kontrolliert. Personen konnte keine angetroffen werden, jedoch eine leichte Verrauchung, welche mittels Überdrucklüfter beseitigt wurde.

Ein Kellerbrand im Bereich des gegenüber dem Brandhaus in der Mahlastraße befindlichen Hauses konnte nicht festgestellt werden, es handelte sich um eine Parallelmeldung des gleichen Feuers auf Grund der engen räumlichen Nähe.

Die Einsatzstelle wurde nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen der Feuerwehr an die Polizei Frankenthal übergeben. Der Kriminaldauerdienst des Polizeipräsidiums Rheinpfalz hat die die Ermittlungen zur Brandursache und Schadenshöhe aufgenommen. Die Feuerwehr Frankenthal war mit 27 Kräften und 9 Fahrzeugen im Einsatz. Der Rettungsdienst war mit leitendem Notarzt, Organisatorischem Leiter, sowie mehreren Rettungswagen und einem Notarzt vor Ort.

Die restliche Silvesternacht verlief für die Feuerwehr Frankenthal, welche mit gut 20 Kräften in Rufbereitschaft war, ruhig und ohne Einsätze.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Jahreswechsel 2021 / 2022 +++

Leider war auch das Jahr 2021 insgesamt wieder von Corona in großen Teilen geprägt und bestimmt. Aber wir durften neben der „Alltagseinsatzgeschehen“ auch positive Dinge erleben.

Im Sommer wurde unsere Bambinifeuerwehr gegründet und startete nach den großen Ferien mit den ersten Übungsstunden. Leider wurde jedoch im November deren Dienstbetrieb – ebenso wie bei unserer Jugendfeuerwehr - vorsorglich komplett eingestellt, in Folge der rasant steigenden Corona-Zahlen. Die Sicherstellung unserer Einsatzfähigkeit hatte hier absolute Priorität.

Bei der Flutkatastrophe im Ahrtal waren die Feuerwehren, die Katastrophenschutzkräfte und viele ehrenamtliche Helfer aus Rheinland-Pfalz und darüber hinaus extrem gefordert. Neben den Unterstützungseinsätzen in der Akutphase durch die Rettungshundestaffel und weiteren Kräften von uns, haben unsere Höhenretter bei der Weinlese im Herbst in Mayschoss zwei spektakuläre und außergewöhnliche Einsätze absolviert.

Auch in diesem Jahr möchten wir uns für die wie immer gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit insbesondere bei den anderen Frankenthaler Blaulichtorganisationen (Polizei Frankenthal, Malteser Frankenthal, Deutsches Rotes Kreuz Ortsverein Frankenthal e.V., Johanniter Frankenthal, THW Frankenthal (Pfalz), DLRG OG Frankenthal (Pfalz) e.V., aber auch bei den örtlichen Werkfeuerwehren und den Feuerwehren der Nachbarkommunen bedanken.

Wir wünschen allen einen ruhigen Jahreswechsel und einen guten Beginn das Jahres 2022.

Bleibt alle gesund.

#immerda #jahreswechsel #ehrenamt #feuerwehr #frankenthal #stayhome #staysafe
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Nachtrag zum heutigen Einsatz. +++

Wie bereits in unserer Erstmeldung berichtet, war heute einer der größeren Einsätze ein Gasaustritt. Hier nun unsere gesamte Pressemeldung:

In einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Heinrich-Heine-Straße wurde durch eine Telekommunikationsfirma am Mittwoch, 29. Dezember 2021, gegen 10 Uhr eine Gasleitung angebohrt. Daraufhin strömte Gas in die Wohnung und die Anwohner informierten die Feuerwehr.
Bei Eintreffen der Feuerwehr wurde das Gebäude und die direkt anliegenden Gebäude sofort geräumt und die betroffenen Anwohner konnten in einem Bus der Firma Dürk Reisen, der zufällig an der Einsatzstelle vorbeikam, untergebracht werden. Dort wurden sie vom Rettungsdienst und der Schnelleinsatzgruppe Betreuung (SEG-B) betreut.
Die Feuerwehr vollzog in dieser Zeit Lüftungsmaßnahmen. Die Stadtwerke trennte die Gasversorgung zu der betroffenen Wohnung.
Im Anschluss wurden alle Wohnungen einzeln von den Feuerwehrkräften kontrolliert. Nach Freigabe konnten die Anwohner wieder zurück in ihre Wohnungen. Bei der betroffenen Wohnung wurde das Gas aber vorsorglich vonseiten der Stadtwerke Frankenthal getrennt, so dass eine Inbetriebnahme der Gasversorgung vorerst nicht möglich ist.
Bei diesem Einsatz musste ein Teilbereich der Max-Friedrich-Straße und der Westlichen Ringstraße gesperrt werden, ebenso vollständig die Heinrich-Heine-Straße. Deswegen kam es zur Umleitung verschiedener Buslinien und zu Störungen im Straßenverkehr. Zum Glück gab es keinen Personenschaden.
Neben der Feuerwehr Frankenthal, die mit acht Fahrzeugen und 25 Mann im Einsatz war, waren die Polizei Frankenthal, die Malteser Frankenthal (SEG-SAN), die Johanniter Unfallhilfe (SEG-B), der Leitende Notarzt (LNA) und der Organisatorische Leiter (OrgL), sowie die Stadtwerke vor Ort.

#immerda #feuerwehr #frankenthal
... See MoreSee Less

View on Facebook