Willkommen!

RIMG0786Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV – Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz). Die Seite befindet sich aktuell noch im Aufbau.

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

Einsatz - Brand Gartenlaube

Gestern Abend wurden wir gegen kurz vor 23 Uhr zu einem Gartenlaubenbrand nach Eppstein gerufen. Schon auf der Anfahrt stellte sich heraus, das es kein falscher Alarm war. Mehrere Gartenlauben standen in Vollbrand. Nur wenige Minuten nach Alarmierung standen mehrere Fahrzeuge vor Ort. 2 Trupps unter Atemschutz bekämpften den Brand gleichzeitig. So konnte das Feuer recht schnell unter Kontrolle gebracht und nach gut 45 Minuten konnte "Feuer aus" gemeldet werden. Die Einsatzstelle wurde mittels Wärmebildkamera kontrolliert, verbleibende Glutnester wurden abgelöscht. Die Löschmittelversorgung, wurde über mehrere hundert Meter B-Schlauch sichergestellt, da die Einsatzstelle sich mitten im Feld befand. Am frühen Freitagmorgen kehrten auch die letzten verbleibenden Kräfte wieder auf die Wache. Wie der Brand ausbrechen konnte, können wir derzeit nicht sagen, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Einsatz wahren zwischenzeitlich bis zu sieben Fahrzeuge, sowie die Polizei und zur Eigensicherung der Rettungsdienst.
#unserefreizeitfüreuresicherheit #wirfürFT
... See MoreSee Less

View on Facebook

Rettungshundestaffel IV - Übungstag

Heute Mittag übten 4 Mitglieder der Rettungshundestaffel IV auf dem Übungsgelände der Rettungshundestaffel V der Feuerwehr Trier. Unter Prüfungsbedingungen wurde hier mehrere Stunden geübt. Gesucht wurden verschüttete Personen, welche alle gefunden wurden. Die Statisten wurden von den eigenen Mitgliedern, sowie Kameraden der eigenen Feuerwehr gespielt. Das Üben auf anderen Trainingsgeländen ist wichtig für Rettungshund und Hundeführer, um optimal vorbereitet zu sein. Jedes Gelände hat seine eigenen Herausforderungen und Tücken. Die Rettungshundestaffeln werden Landesweit eingesetzt.
... See MoreSee Less

View on Facebook

Nachbericht - Unwetterschäden in Frankenthal
Hauptschadensgebiet Heßheimer Viertel

Gestern kam es bei dem heftigen Unwetter zu zahlreichen Schäden im Frankenthaler Stadtgebiet. Das Hauptschadensgebiet war im Heßheimer Viertel, wobei es auch in anderen Stadtteilen zu Einsätzen kam. Umgestürzte Bäume auf der Straße, Geh- und Radwegen waren die hauptsächlichen Schäden. In einem Keller wurde ein Wasserschaden gemeldet. Darüber hinaus haben verschiedene Brandmeldeanlagen, wie beispielsweise die des Rathauses, einen Alarm gemeldet. Glücklicherweise konnte hier aber kein Schaden festgestellt werden. Auch die Werkfeuerwehr KSB war im Einsatz.
Die umgestürzten Bäume beschädigten am Westring, Ecke Heßheimer Straße, eine Ampelanlage. Gemeinsam mit Technikern wurde die Ampelanlage zum Teil demontiert, um die Straßen wieder befahrbar zu machen. Hier werden in den nächsten Tagen weitere Maßnahmen vonseiten des Betreibers notwendig. Ein Baum beschädigte eine Stromleitung der Straßenbeleuchtung in der Heßheimer Straße. Die Leitung wurde von der Feuerwehr wieder freigemacht. Umgestürzte Bäume und Äste, die auf die Straßen ragten, wurden von der Feuerwehr beseitigt, damit der normale Straßenverkehr wieder gewährleistet werden konnte.
In der westlichen Ringstraße wurde durch den Sturm ein Hausdach abgedeckt. Gemeinsam mit dem THW Frankenthal (Pfalz) und der Höhenrettungsgruppe der Feuerwehr Frankenthal wurde das Dach provisorisch mit einer Plane abgedeckt, um es vor weiterem Regen zu schützen. Der Einsatz beider Einheiten konnte erst gegen 04:30Uhr Samstag früh beendet werden.

Am heutigen Samstag haben sich noch weitere Bürgerinnen und Bürger mit Schäden gemeldet. Die Feuerwehr Frankenthal hat gemeinsam mit dem EWF und dem THW die verschiedenen Einsatzstellen abgearbeitet. Neben vielen Baumschäden, muss auch noch an einem Haus in der Beindersheimer Straße ein beschädigtes Dach gesichert werden. Hier lief Wasser in die darunterliegenden Wohnungen.
Am frühen Nachmittag konnten die Einsätze der Feuerwehr abgearbeitet werden, wobei bis in die Abendstunden vereinzelt ein ausrücken erfordert war. Der letzte unwetterbedingte Einsatz begann für die Feuerwehr gegen 19:30Uhr.
Insgesamt waren es 43 Einsätze, die seit gestern Abend von der Feuerwehr und dem THW abgearbeitet wurden. Vielen Dank auch an die SEG-V der Malteser Frankenthal für die Verpflegung.
... See MoreSee Less

View on Facebook

App fürs Handy soll vor Gefahren warnen!
Liebe Facebook-Gemeinde,
heute berichten wir nicht (nur) über Einsätze, Ausbildung und Ko. Heute möchten wir einen Aufruf starten. Die Stadtverwaltung Frankenthal hat offiziell vergangene Woche das Warnsystem Katwarn in Betrieb genommen. Gestern, bei dem Unwetter über der Stadt, wurde vonseiten DWD auch über Katwarn die ersten Meldungen herausgegeben. Diese mobile App für das Smartphone soll im Ernstfall die Bevölkerung vor Katastrophen und Gefahren warnen. Die Stadtverwaltung Frankenthal ist in Kooperation mit der Feuerwehr ab sofort in der Lage, eine auf Frankenthal bezogene Gefahr über dieses System zu übermitteln. Es ist neben Lautsprecherdurchsagen, Rundfunkmeldungen und natürlich Sirenen ein weiterer Baustein, um im Ernstfall die Bevölkerung zu warnen. Es geht beispielweise um Großbrände, Pandemien oder andere Gefahren, wo es wichtig ist, als Frankenthaler Bürger informiert zu sein.
Bisher nutzen noch nicht viele dieses System in der Stadt. Deswegen dieser Aufruf an die Facebook-Gemeinde. Wir möchten darum bitten, dass Katwarn installiert wird. Katwarn arbeitet auch mit dem Deutschen Wetterdienst DWD zusammen und übermittelt automatisch Unwetterwarnungen, die der DWD herausgibt. Gerade im Sommer, wenn man viel draußen unterwegs ist, eine nützliche Information. Zusätzlich können so die Hilfsorganisationen bei einer Gefahr aufmerksam machen und auch Verhaltenshinweise und weitere Informationen, beispielsweise, dass man Fenster und Türen geschlossen halten soll, übermitteln. Weitere Informationen zu Katwarn gibt es unter www.katwarn.de.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++Erhöhtes Einsatzaufkommen am Donnerstagabend+++

Donnerstagabend, war die Feuerwehr gleich dreimal unterwegs.

Beim ersten Einsatz wurde ein Pulverlöscher in der Turnhalle einer Schule ausgelöst, was irtümlicherweise als Rauchentwicklung vernommen wurde. Unsere Kräfte konnten Entwarnung geben. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Nur wenig später nach dem ersten Einsatzende wurden wir erneut alarmiert. Ein Bus verlor Dieselkraftstoff. Die undichte Stelle wurde lokalisiert, der Bereich unter dem Bus abgestreut und die Einsatzstelle eine Spezialfirma übergeben.

Direkt im Anschluss kam es zum dritten Alarm dieses Abends. Der Rettungsdienst forderte uns zur Unterstützung an. Eine Person wurde über die Drehleiter aus dem 1.OG zum Boden gebracht und dort dem Rettungsdienst übergeben. Unterstützt wurde mit Personal vom Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug1.

Bild: Symbolbild FW-FT
... See MoreSee Less

View on Facebook