Willkommen!

Die Einheit Frankenthal (Pfalz)

 

Willkommen auf der Internetseite der Rettungshundestaffel IV – Freiwillige Feuerwehr Frankenthal (Pfalz)

Aktuelle Nachrichten auch zu unseren Einsätzen finden Sie unter www.facebook.com/FeuerwehrFrankenthal


Die Rettungshundestaffel und die Feuerwehr Frankenthal in Facebook:

+++ Halbjahresübung 2018 - Erkenbert Grundschule +++

Einmal im halben Jahr wird eine große Übung bei der Feuerwehr Frankenthal absolviert.
Diesmal wurde ein Brand in einer Grundschule geübt. Angenommen wurde, dass es im zweiten Obergeschoss zu einem Brand gekommen sei und zahlreiche Kinder vermisst waren. Unter schwerem Atemschutz und mit einem Großaufgebot an Mannschaft wurde die Rettung der Kinder – alles Darsteller unserer Jugendfeuerwehr – durchgeführt. Die Übung diente dazu, Abläufe, die in der Vergangenheit trainiert wurden, zu überprüfen und zu kontrollieren. An der Übung beteiligt war auch die SEG-Betreuung der Johanniter. Rund 50 Feuerwehrkräfte nahmen an der Übung teil. Zuschauer gab es an diesem Tag ebenfalls: Die Kinder, Lehrer und Eltern der Erkenbert Grundschule! Großer Lob und Dank geht an diese. Denn nach der Übung luden sie die Einsatzkräfte zu einem kleinen Snack und Getränken ein. Stadtfeuerwehrinspekteur Jürgen Speiser war mit der Halbjahresübung sehr zufrieden, es hat sich gezeigt, dass die Übungsziele erreicht wurden.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ 2 Jahre Feuerwehr Frankenthal auf Facebook +++

Heute vor zwei Jahren entschlossen wir uns, ein Team Presse- und Medienarbeit zu gründen und öffentlich über unsere Arbeit zu informieren. In diesem Zuge erstellten wir eine Facebook Seite, sowie Kanäle auf Instagram, Twitter und YouTube. Social Media Seiten sind in der heutigen Zeit, wenn sie richtig genutzt werden, ein wichtiges und erfolgreiches Hilfsmittel, um Informationen der Öffentlichkeit schnell näher zu bringen. Mittlerweile folgen uns auf Facebook über 3000 User. Dabei erreichten wir in Spitze über 200.000 Nutzer innerhalb kürzester Zeit. Dies half uns bei Bevölkerungswarnungen in der Vergangenheit enorm. Neben Katwarn, Nina oder Lautsprecherdurchsagen war unser Aufruf bei Facebook sehr gewinnbringend bei minimaler Nutzung von Ressourcen. Neben der Möglichkeit Warnungen zu verbreiten, möchten wir dem Bürger unsere Arbeit näher bringen und bei allgemeinen Themen informierend wirken. Auch soll das Thema Feuerwehr für den einen oder anderen schmackhaft gemacht werden. Wir werden auch in Zukunft uns alle Mühe geben, um Euch bestmöglich zu Informieren. Wir möchten uns bei Euch recht herzlich bedanken, für Euch machen wir das!

Euer Team Presse- und Medienarbeit.
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Geruchsbelästigung am Karolinengymnasium +++

Seit 10:42 Uhr war die Feuerwehr Frankenthal zusammen mit Polizei und Rettungsdienst am Karolinengymnasium im Einsatz.
Zunächst klagten einige wenige Schüler auf dem Hof des Gymnasiums über eine Geruchsbelästigung und Übelkeit. Die Zahl erhöhte sich im Laufe des Einsatzes auf 41 Erwachsene, Schülerinnen und Schüler. Hauptsächlich waren Kinder und Jugendliche betroffen. Eine Person wurde noch vor Eintreffen des leitenden Notarztes durch einen Krankentransportwagen vorsorglich ins Krankenhaus verbracht.

Sowohl die Meßergebnisse der Feuerwehr Frankenthal, als auch der mit alarmierten Meßfahrzeuge der Berufsfeuerwehr Ludwigshafen und der Umweltüberwachung der BASF SE konnten keinerlei Schadstoffkonzentrationen feststellen.
Darüber hinaus meldeten sich weitere Mitteiler aus dem Bereich Schießgartenweg und Ludwigshafener Straße und teilten ebenfalls eine Geruchsbelästigung mit. Auch die dortigen Überprüfungen mittels Meßfahrzeugen verliefen komplett negativ.

Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden zunächst durch den Regelrettungsdienst und anschließend durch die SEG-Betreuung in der Schule gesichtet, medizinisch durch einen Notarzt untersucht und anschließend betreut.
Gegen 14 Uhr wurden die Kinder dann an ihre Eltern vor Ort übergeben und nach Hause entlassen. Für den unwahrscheinlichen Fall, dass eine Veränderung des Gesundheitszustandes eintritt, wurden den Eltern Verhaltenshinweise in schriftlicher Form an die Hand gegeben. Die umliegenden Kinderkliniken in Worms und Ludwigshafen wurden über den Einsatz ebenfalls informiert, falls sich Betroffene im Laufe des Tages dort noch vorstellen werden.

Zur Ursache der Geruchsbelästigung liegen derzeit keine Hinweise vor. Auch die Nachfrage bei den umliegenden Chemieunternehmen in Ludwigshafen und Worms verlief negativ.

Die Feuerwehren Frankenthal und die Berufsfeuerwehr Ludwigshafen waren mit rund 25 Kräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz. Seitens des Rettungsdienstes 5 RTW und zwei Notärzte des Regelrettungsdienstes, sowie Leitender Notarzt (LNA) und Organisatorischer Leiter (OrgL) im Einsatz, sowie 15 Kräfte der SEG-Betreuung von den Malteser Frankenthal und den Johanniter Frankenthal. Die Polizei Frankenthal sperrte mit zahlreichen Kräften den Bereich um das Gymnasium weiträumig ab.

Die Polizei hat infolge der geltend gemachten Beeinträchtigungen ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern noch an.

(Bild: Symbolbild Gefahrstoffzug FW- FT)
... See MoreSee Less

View on Facebook

+++ Aktuell - Großeinsatz am Karolinengymnasium in Frankenthal +++

Seit 10:42 Uhr ist die Feuerwehr Frankenthal zusammen mit Polizei und Rettungsdienst am Karolinengymnasium wegen einer Geruchsbelästigung im Einsatz.

Derzeit werden 31 Schüler durch den Rettungsdienst betreut.

Sämtliche Messergebnisse der Feuerwehr am Gymnasium und im weiteren Umfeld der Schule sind bislang negativ.

Wir berichten nach, sobald neue Erkenntnisse vorliegen.
... See MoreSee Less

View on Facebook